Rote-Bete-Pesto

Menge Zutaten Zubereitung
1-2 Knoblauchzehen schälen.
65 g Sonnenblumenkerne rösten.
500 g gekochte Rote Bete zusammen mit Knoblauch und
Sonnenblumenkernen pürieren.
1 Zitrone Saft auspressen und den Saft mit
5 EL Olivenöl unter die Rote Bete rühren.
1 Zweig Rosmarin Nadeln abzupfen, evtl. fein hacken und zum
Rote-Bete-Pesto geben.
50 g Parmesan fein reiben, unterheben und das Pesto mit
Salz
Pfeffer
abschmecken.

Vorratshaltung:

  • Pesto randvoll in gesäuberte, heiß ausgespülte Schraubgläser füllen und evtl. mit ca. 1 EL Olivenöl bedecken.
  • Mit sauberen und kurz ausgekochten Schraubdeckeln (Twist-off-Deckel) verschließen.

Tipp:

  • Statt Sonnenblumenkerne z. B. Cashewnüsse oder Pistazien verwenden.

Geändert nach: http://herzelieb.de/rote-bete-pesto-mit-Pistazie

Die GO Sustainable Empfehlung für mehr Nachhaltigkeit1:

  • Das Rezept ist aus Umweltperspektive empfehlenswert.
  • Für die Zubereitung des Pestos am besten bis zur Rote Bete Saison (ab Mai) warten.
  • Die restlichen Zutaten für das Pesto möglichst in Bio-Qualität und fair gehandelt (z. B. Olivenöl und Pfeffer) einkaufen.
  • Sonnenblumenkerne vor Cashewkernen, Pinienkernen oder Pistazien bevorzugen.
  • Beim Kauf von Parmesan auf eine Produktionsweise achten, die das Tierwohl berücksichtigt.
  • Das Rote Bete Pesto enthält weniger als die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlene Menge von 8 g Ballaststoffen pro Mahlzeit. Wir empfehlen deshalb, das Pesto mit ballaststoffreichen Vollkornnudeln zu essen.
1 Die Nachhaltigkeit der Rezepte wurde mit Hilfe des NAHGAST-Rechners bewertet. Der NAHGAST-Rechner bestimmt auf Grundlage einer komplexen Datenbank, ob ein Gericht in den Dimensionen Umweltverträglichkeit, Gesundheitsverträglichkeit und Fairness für Mensch und Tier empfehlenswert, eingeschränkt empfehlenswert oder nicht empfehlenswert ist. Mehr Informationen zum Rechner finden Sie unter: https://www.nahgast.de/rechner/

Quellen:

Dieses Rezept herunterladen

Dieses Rezept teilen

Zurück