Möhrenbrötchen

Menge Zutaten Zubereitung
200 g
½ Pck.
5 g
200 ml
Weizenvollkornmehl
frische Hefe
Zucker
lauwarmes Wasser




zu einem Vorteig verrühren.
Mit einem feuchten Tuch abdecken und 10 Minuten gehen lassen.
100 g
300 g
10 g
1 TL
2 EL
gedünstetes Möhrenpüree
Weizenmehl, Type 550
Salz
Koriander
Öl





dazugeben und ca. 10 Minuten kneten.
Mit einem feuchten Tuch abdecken und gehen lassen bis der Teig die doppelte Größe erreicht hat (ca. 15 Minuten).

100 g
50 g
geraspeltes Möhre
geröstete Kürbiskerne


unter den Teig kneten und zu Brötchen formen.
Brötchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech oder in geeignete Backformen (z. B. Muffinform, Brötchen-form) legen.
Nochmal ca. 10 Minuten gehen lassen.
Bei 200°C, Umluft, je nach Größe der Backformen ca. 20-30 Minuten backen.
Beim Backvorgang eine feuerfeste Schale Wasser mit in den Backofen stellen.

Brötchen formen:

  • Teig zu einer Rolle formen.
  • Rolle mit einer Teigkarte in 12 Teigstücke zerteilen.
  • Teigstücke zu Brötchen formen.

Brot formen:

  • Den Teig in eine gefettete Kastenform oder frei geformt auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
    Rolle mit einer Teigkarte in 12 Teigstücke zerteilen.
  • Achtung: Backen bei 180 °C, Umluft, ca. 50 Minuten.

Tipps:

  • Für die Auswahl an Gemüsesorten eignen sich je nach Jahreszeit z. B. Möhren, Pastinake, Kürbis, Rote Bete, Zucchini.
  • Für die Auswahl an Ölsaaten eigenen sich je nach Geschmack z. B. Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam.

Die GO Sustainable Empfehlung für mehr Nachhaltigkeit1:

  • Das Rezept ist aus Umweltperspektive empfehlenswert.
  • Nach Möglichkeit die eigenen Möhren aus dem Hochbeet verwenden.
  • Alle anderen Lebensmittel, vor allem exotische Gewürze wie das Curry möglichst fair gehandelt und in Bio-Qualität einkaufen.
  • Ein Möhrenbrötchen enthält weniger als die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlenen 8 g Ballaststoffe pro Speise. Als Ergänzung empfehlen wir daher einen Aufstrich aus Hülsenfrüchten (z. B. Bohnen oder Linsen).
1 Die Nachhaltigkeit der Rezepte wurde mit Hilfe des NAHGAST-Rechners bewertet. Der NAHGAST-Rechner bestimmt auf Grundlage einer komplexen Datenbank, ob ein Gericht in den Dimensionen Umweltverträglichkeit, Gesundheitsverträglichkeit und Fairness für Mensch und Tier empfehlenswert, eingeschränkt empfehlenswert oder nicht empfehlenswert ist. Mehr Informationen zum Rechner finden Sie unter: https://www.nahgast.de/rechner/

Quellen:

Dieses Rezept herunterladen

Dieses Rezept teilen

Zurück